BOLI Brautkleider

Brautmode & Abendmode in Stuttgart

Unsere Brautmode im Überblick

  • Unsere Preislagen im Sonderangebot liegen zwischen 300€ - 500€ und im Normalpreisbereich zwischen 600€ - 1.500€.
  • In unserem Brautmodengeschäft führen wir Musterkleider in den Konfektionsgrößen 32 bis 44.
  • Wir dürfen für einige Markenkleider keine Preise online ausweisen. Schreib uns eine Mail oder ruf uns an, wenn du einen Preis zu einem Brautkleid wissen willst.
  • Sie sehen hier eine Auswahl unserer Brautmode. Weitere Modelle findest du in unserem Geschäft für Brautmoden in Stuttgart West.

Auswahl Brautmode Stuttgart

Brautmoden-Beratung

Es ist so weit. Du bist auf die Suche gegangen nach Brautmode und dabei auf unsere Seite gelangt. Eine Hochzeit steht an! Nun, zu diesem schönen Ereignis wollen wir dir erst einmal gratulieren. Herzlichen Glückwunsch! 
Wir bieten dir eine individuelle Typ- und Brautmoden Beratung genau passend zu dir. Lass uns in entspannter Atmosphäre dein Kleid finden! Wir lieben Kleider, Stoffe und Design und beraten dich gerne.

Typische Fragen bei der Wahl der Brautmode

  • Welcher Figur-Typ bin ich eigentlich?
  • Welches Brautkleid passt zu diesem Figur-Typ?
  • Wer sollte mich bei der Brautmoden-Beratung begleiten und kann mir wirklich bei der Entscheidung helfen?
  • Welche Stoffe gibt es für Brautmoden eigentlich?
  • Welchen Schmuck kann ich dazu tragen ohne, dass er vom Brautkleid ablenkt?
  • Sehe ich in dem Kleid dick aus?

Ablauf der Brautmodenberatung bei uns in Stuttgart

  1. Du bist auf uns aufmerksam geworden und kommst aus Stuttgart oder dem weiteren Umland? Prima dann überlege dir als erstes, wen du mit zum ersten Beratungstermin nimmst. Aus Erfahrung wissen wir, dass diese Entscheidung nicht einfach ist. Zu viele Meinungen können die Entscheidungsfindung für dich erschweren. Wenn du nur alleine kommen kannst oder willst, ist das natürlich überhaut kein Problem. Du hast ja immer noch uns und wir beraten dich mit unserer langjährigen Erfahrung.
  2. Hast du dein Team zusammengestellt, müsst du ein paar mögliche Termine mit deinen Begleitern abstimmen. Dazu kannst du auch in unserem Online-Kalender schauen, an welchen Tagen noch Termine frei sind. Hast du einen passenden Termin gefunden, dann kannst du ihn entweder im Online-Kalender gleich buchen oder du schreibst uns eine Mail oder du rufst an.
  3. Zum Termin kommst du mit deinen Begleitern oder halt alleine zu uns in den Laden: Rötestraße 32, Stuttgart-West. Für den Termin nehmen wir uns ca. 2 Stunden Zeit, um in ruhiger und entspannter Atmosphäre deine individuellen Wünsche und Vorstellungen zu besprechen. Wir bestimmen dann zuerst deine Körpermaße an verschiedenen Messpunkten und suchen dann mit dir verschiedene Kleider aus, die du dann nacheinander probieren kannst.
  4. Hast du dich für ein Kleid entschieden, dann bestellen wir es passend zu deinen individuellen Körpermaßen. Die genaue Dauer der Lieferung hängt von verschiedenen Faktoren ab. In der Regel dauert eine Bestellung aber 4-6 Wochen. In der Zeit kannst du uns immer kontaktieren, wenn du noch Fragen hast oder den Status der Lieferung wissen möchtest.
  5. Wenn dein Kleid bei uns angekommen ist, laden wir dich zu einem weiteren Anprobetermin ein und überprüfen mit die zusammen die Passform des Kleides. Sollte etwas geändert werden müssen oder willst du individuelle Anpassungen vornehmen, dann besprechen wir das in dem Termin mit unserer Änderungsschneiderei.
  6. Wir führen dann den Feinschliff an deinem Kleid durch und kontaktieren dich, wenn es fertig gestellt ist. Beim Abholen kannst du es da nochmals probieren und bist hoffentlich rundum zufrieden. Wenn nicht, werden wir weiter machen, bis du es bist.

Last Minute Brautmode in Stuttgart

Es gibt viele Gründe warum man plötzlich ein Brautkleid benötigt. Oft sind die Bräute mit der Wahl ihrer Brautmode einfach nicht zufrieden. Vielleicht haben sie sich zu einem Kleid überreden lassen oder über die Zeit findet man es einfach nicht mehr schön genug für diesen speziellen Tag. Andere haben sich spontan entschlossen und brauchen nun schnell ein Kleid. Der Grund ist letztlich egal. Für solche „Notsituationen“ sind wir ja da. Je nach Dringlichkeit reicht die Zeit noch, um ein Kleid zu bestellen oder aber man muss sich auf die Brautmode in unserem Laden beschränken. An einem Termin zur Brautmodenberatung soll es aber nicht scheitern. Diesen kriegen wir immer noch irgendwie eingerichtet auch außerhalb unserer normalen Öffnungszeiten. Ruf an oder schreib uns eine Mail, dann finden wir sicherlich eine Lösung.

Die fünf Figurtypen im Überblick

Die weibliche Silhouette kann man grob in 5 Kategorien einteilen. Dafür werden anschaulich die Buchstaben H, V, O, H oder X verwendet. Das System ist einfach, leicht zu merken und passt optisch zum Figurtyp. Wir haben oft die Erfahrung gemacht, dass Frauen, die zu uns kommen nicht genau wissen, welchen Figurtyp sie haben. Es macht Sinn, wenn du dich vor deinem Brautmodenberatungstermin bei uns in Stuttgart einen Überblick über die verschiedenen Typen verschaffst und dich schonmal selber realistisch einschätzt. Das hilft uns dann Brautmode auszuwählen, die am besten zu deiner Silhouette passt und deine Vorzüge am besten betont! Im Internet gibt es zahlreiche Tests zum Thema Figurtyp. Dort kannst du durch Beantwortung von Fragen, deinen Figurtyp bestimmen oder aber du orientierst dich an unserer Beschreibung:

Figurtyp H

Wenn ein Brautkleid in H-Form oder auch Rechteckform produziert ist, meint man damit, dass Hüfte, Taille und Schultern ähnlich breit sind. Die meisten Frauen mit dieser geraden Statur sind mehr der sportliche, androgyne Typ und alles ist recht gerade und große Rundungen bleiben aus. Für diese Statur bietet sich ein Brautkleid mit H-Form besonders an und Dame kann darin sehr chic und weiblich wirken. Wenn Sie sich im Alltag eher leger anziehen und Ihnen ein auffälliges Kleid zu auffällig ist, sind Sie in einem schlichten H-Typ gut aufgehoben und können sich darin wohlfühlen. 

Figurtyp V

Der Figurtyp V, auch bekannt als Apfel-Typ zeichnet sich durch einen breiten Oberkörper zusammen mit einem üppigen Dekolleté aus. Die Taille ist meistens nicht vorhanden und die Hüfte schmaler als die Schultern in Kombination mir ehr schlanken Beinen. Dadurch ergibt sich ein Figurtyp der dem Buchstaben „V“ ähnelt. Oben mit dem breiten Oberkörper übergehend in eine schmalere Hüfte bis hin zu schmalen grazilen Beinen. Bei diesem Figurtyp kann der Oberkörper eckig wirken.

Figurtyp A

Der Figurtyp A, auch als Birnen-Typ bezeichnet, ist das genaue Gegenteil zum Figurtyp V. Im Vergleich zum Unterkörper fällt der Oberkörper sehr schmal aus, was der Form des Buchstaben „A“ ähnelt. Die Hüften bei diesem Typ sind eher breit und die Oberschenkel kräftig. Die Schultern fallen schmal aus und das Dekolleté eher klein bis mittel.

Figurtyp O

Der Figurtyp O, auch bekannt als Orangen Typ, hat eher einen molligen Oberkörper mit üppigem Dekolleté. Bei gleichzeitig wenig Taille und einem runden Buch wirken dir Arme und Beine sehr schmal. Aufgrund der kräftigen Körpermitte liegt der Vergleich mit dem Buchstaben „O“ nahe.

Figurtyp X

Der Figurtyp X, auch als Sanduhr-Typ bekannt, hat eine sehr schlanke Körpermitte. Die schmale Taille in Kombination mit breiteren Schultern und Hüfte und meist einem üppigen Dekolleté entsprechen der Silhouette einer Sanduhr.

Kleine Stoffkunde für Brautmode

Unsere Philosophie ist es dir moderne Hochzeitskleider günstig zu einem fairen Preis anbieten zu können aber dabei keine Abstriche bei der Qualität der verwendeten Materialien machen zu müssen. Die Unterschiede in diesem Bereich sind sehr groß. Spitze, Organza, Taft, Seide, Tüll oder Chiffon? Brautmode soll ja nicht nur gut aussehen, sondern sich auch gut anfühlen und muss den ganzen Hochzeitstag überstehen. Deswegen ist neben der Schnittform die Auswahl des Stoffes sehr wichtig. Die wichtigsten Eigenschaften der gängigsten Stoffe haben wir für dich zusammengetragen, damit du schon mal einen kleinen Überblick erhältst:

Spitze

Spitze ist ein empfindlicher Stoff aus Garn oder Faden in einem offenen, netzartigen Muster, das maschinell oder von Hand hergestellt wird. Der historische Ursprung der Spitze ist umstritten. Aber da sich Spitze aus anderen Techniken entwickelte, ist es unmöglich zu sagen, dass sie an irgendeinem speziellen Ort entstanden ist. Fakt ist nur, dass die Anfänge über 500 Jahre zurück reichen.

Organza

Organza ist ein feines aber festes, dünnes und transparentes schillerndes Gewebe, das für besondere Effekte im Bereich der Brautmoden eingesetzt wird. Organza ist dem Chiffon ähnlich, aber nicht so empfindlich und steifer als dieser. Traditionell wurde Organza aus Seide hergestellt da dieser dann aber sehr empfindlich ist, werden heutzutage eher synthetische Fasern wie Polyester oder Nylon für Brautmode verwendet. Organza ist dünn und ist in verschiedenen Strukturen erhältlich und hat eine schillernde Oberfläche mit änderndem Glanz bzw. Farbreflektionen je nach Lichteinfall. Organza ist also universell einsetzbar und wirkt mit seinen feinen Strukturen und der glänzenden Oberfläche immer elegant und festlich.  Da der Stoff transparent ist, muss er mit einem undurchsichtigen Unterstoff kombiniert werden, auf dem er wunderschön glitzern kann. Alternativ kann man mehrere Schichten Organza übereinander verwenden und so die Blickdichte erreichen.

Taft

Taft ist ein sehr altes Gewebe und der Name kommt aus dem Persischem und bedeutet sinngemäß übersetzt „verdreht gewoben“.  Diese Art zu weben, nennt man auch Leinwandbindung (Taftbindung, Popeline usw.) und ist eine der einfachsten Bindungen beim Weben. Dieses Gewebe wird aus Polyester oder aus Seidenfasern hergestellt. Die feine Oberfläche von Taft erzeugt eine matte Optik und durch den guten Halt ist er sehr gut für Brautmoden geeignet. Man muss allerdings aufpassen, da Taft sehr schnell knittert.

Satin

Satin ist ein edler Stoff, der sehr häufig für Abend- und Brautmode eingesetzt wird. Für Brautmode wird eher die schwere Variante des Stoffes verwendet, da hier die Glanzeffekte noch intensiver sind. Das Positive an Satin ist, dass er nicht so schnell Schmutz annimmt, wie andere Brautmodenstoffe und wenn es doch mal passiert, ist er relativ leicht zu reinigen. Weiterhin ist Satin weich, glatt und sehr anschmiegsam und knittert so gut wie gar nicht. Satin hat eine glänzende Seite und eine matte Seite. Die glänzende Seite wird nach Außen getragen. Satin schmiegt sich ideal an und nimmt kaum Feuchtigkeit auf, diese zwei Trageeigenschaften machen diesen Stoff so angenehm.

Seide

Seide ein Stoff mit besonderer Ausstrahlung, eine Naturfaser die ein Gefühl von purem Luxus vermittelt. Seide kommt ursprünglich aus China und wird aus den Kokons der Seidenraupe gewonnen. Die Entscheidung für ein Brautkleid aus Seide muss bewusst getroffen werden, da Seide sehr empfindlich ist und leicht Flecken annehmen kann und auch Schweiß, Parfüm und Licht können die Faser beeinträchtigen. Für die Aufbewahrung vor der Hochzeit und auch später, wenn das Kleid als Erinnerung aufbewahrt werden soll, ist ein Kleidersack bzw. eine lichtgeschütze Aufbewahrung Pflicht. Auf der anderen Seite fühlt sich Seide auf der Haut immer schön kühl an und ist aufgrund seiner hohen Elastizität sehr knitterarm.

Tüll

Tüll ist meist ein aus der Kunstfaser Polyester gewebter Stoff mit einem netzartigen Aussehen. In der französischen Stadt Tulle, nach welcher der Stoff benannt wurde, wurde im 19. Jahrhundert mit dem Weben begonnen. Es ist der Traum vieler Frauen in einem Kleid aus Tüll zu heiraten. Tüll wird für Brautmode, Gardinen und Unterwäsche verwendet. Tüll ist halbdurchsichtig, luftdurchlässig und dünn. Je nach verwendetem Garntyp z.B. Seide, Baumwolle oder Chemiefasern kann Tüll entweder sehr fein, weich oder ab auch steif sein. Tüll eignet sich für voluminöse Brautkleider vom Typ Duchesse oder Princess und wird hauptsächlich für Röcke verwendet aber auch für Ärmelchen, Träger, Unterröcke oder Brautaccessoires wir Haarschmuck und Schleier.

Chiffon

Chiffon ist ein schleierartiges Gewebe aus stark gedrehten Seide- oder Chemiefasern durch die eine gekräuselte unregelmäßige Oberfläche entsteht und das sich in der Hand etwas „sandig“ anfühlt. Chiffon hat im Verhältnis zur Oberfläche ein niedriges Gewicht und dadurch einen hohen Luftwiderstand und gleitet dadurch durch die Luft. Dadurch entsteht bei diesem zarten Stoff ein sehr sanftes und elegantes Gefühl. Chiffon ist leicht und rutschig und deshalb etwas schwierig zu verarbeiten. Aufgrund der zarten Natur muss Chiffon vorsichtig von Hand gewaschen werden.  Chiffon franst sehr leicht aus und muss dadurch für Brautmode durch qualitative Nähte verarbeitet werden.

Die verschiedenen Schnitte

Brautmode gibt es in verschiedenen Schnittformen. Du hast die Möglichkeit einen Schnitt zu wählen, der zu deinem Figur-Typ passt und dich von der besten Seite zeigt. Mit dem richtigen Schnitt kannst du deine Vorzüge betonen und Problemzonen kaschieren. Lass uns zusammen in einer Brautmodenberatung in unserem Brautladen in Stuttgart einen Schnitt finden der zu dir passt. Wir haben verschiedenste Brautkleider mit den verschiedenen Schnitten zum Anprobieren.

A-Linie

Ein Klassiker in der Brautmode ist die A-Linien-Form (auch bekannt als „Pyramide“) für Brautkleider. Mit einem schmalen Schnitt im Oberteil, zu einem leicht ausgestellten Rock ab der Taille, ist dieser Schnitt erstmal für alle der verschiedenen Figurtypen geeignet. Das A-Linien-Kleid wird meistens in einem Stück gearbeitet und hat nur vertikale Nähte, um die fließende vertikale Silhouette zu unterstreichen. Das Schöne an diesem Schnitt ist die Möglichkeit kleine Problemzonen zu kaschieren. Brautkleider in diesem Schnitt gibt es schulterfrei aber auch mit Trägern und in verschiedenen Längen. Es gibt Brautkleider die kurz über dem Knie ändern, Midi-Kleider und bodenlange Brautkleider. Man kann diese Brautkleider gut mit einer Stola oder einem Bolero kombinieren.

Empire

Das wesentliche Merkmal beim klassischen und zeitlosen Empire-Schnitt ist die visuell nach oben verschobene Taille. Die Taillennaht wird höher, direkt unter der Brust, angesetzt. Der obere Bereich ist dadurch kürzer und meist enganliegend. Dadurch können Schultern, Arme und Dekolleté betont werden. Ab der Taillennaht fällt das Kleid nach unten. Dieser Schnitt kann von großen und kleineren Bräuten getragen werden und ist gut geeignet einige Problemzonen zu kaschieren. Durch verschiedene Ausschnittformen eignen sich Brautkleider in Empire-Schnitt für üppige und kleinere Dekolleté.

Meerjungfrau

Der Meerjungfrau-Schnitt oder auch „Fishtail“ wird so genannt, weil die Brautkleider sehr eng am Oberkörper, Taille, Hüfte und Oberschenkel anliegen und erst ab den Knien ausgestellt werden und einer Schwanzflosse ähneln. In der Gesamtheit wirkt die Silhouette dann wie eine Meerjungfrau bzw. ein Fisch. Für diesen Schnitt sollte man eine schlanke Figur und ausreichend Selbstbewusstsein haben. Anschmiegsame Stoffe wie Satin oder Seide werden oft für den oberen Teil verwendet und schmiegen sich an jede weibliche Rundung ohne eine Chance etwas zu verstecken oder zu kaschieren.

Trompete

Der Brautmodenschnitt „Trompete“ (auch bekannt als „Godet“, „Sanduhr“ oder im Englischen als „Trumpet“) ist dem Schnitt „Meerjungfrau“ sehr ähnlich. Der obere Teil ist genauso eng geschnitten aber ab den Oberschenkeln wird bereits breiter ausgestellt.

Duchesse

Der Duchesse-Schnitt (auch bekannt als Prinzessin-Stil oder im Englischen als „Princess“) ist der A-Linie sehr ähnlich aber der Rock ist deutlich weiter und hat viel mehr Weite. Diesen Schnitt wählt oft eine romantische Braut, die sich eine Hochzeit wie im Märchen vorstellt, in dem sie ein Brautkleid einer Prinzessin trägt. Aufgrund des voluminösen Rockes wird fast immer ein Reifrock verwendet. Dieser Schnitt eignet sich auch um Problemzonen an Hüfte, Po und Oberschenkeln zu kaschieren.

Etui

Der Etui-Schnitt (auch H-Linie, Säulen-Stil) hat seinen Anfang in der 60er Jahren als Freizeitkleid oder Abendkleid. Typisch für diesen Stil ist eine schlichte, geradlinige Eleganz ohne viele Schnörkel oder aufwändige Verzierungen. Die Taille und Hüfte werden nicht, wie z.B. beim Meerjungfrauen-Schnitt, besonders betont. Durch die Verwendung von festen Stoffen erreicht man ein klare fließende Linie. Ursprünglich endeten Etui-Kleider meist auf Höhe der Knie oder Oberschenkel. Als Brautkleid können sie heute aber auch bodenlang sein.
 


Terminübersicht Anprobetermine für unseren Brautladen Stuttgart


Brautmode Accessoires


Unsere Brautpaare


BOLI® Brautkleider | Brautmode für Stuttgart und Baden-Württemberg

Boli Brautmode Stuttgart - Ihr Fachgeschäft für Brautmode in Stuttgart und Baden-Württemberg für Brautkleider, Accessoires und Brautmodenberatung - auch kurzfristige Beratungstermine möglich. In unserer Brautmodenboutique finden Sie immer eine große Palette an wunderschönen Brautkleidern. In ruhiger und entspannter Atmosphäre nehmen wir uns die Zeit und besprechen Ihre Wünsche und Vorstellungen Ihres perfekten Kleides. Wir bestellen nach Ihren individuellen Körpermaßen und unsere hauseigene Schneiderei setzt Änderungen oder individuelle Designwünsche an Ihrem Hochzeitskleid um. Auch wenn Sie kurzfristig ein Hochzeitskleid suchen, kontaktieren Sie uns! Wir ermöglichen auch Termine außerhalb der normalen Öffnungszeiten und durch unsere kurzen Lieferzeiten haben wir bisher immer noch eine Lösung gefunden.